Was ist «Automatisches Schreiben» − auch «Soul−Writing» genannt?


Automatisches Schreiben oder «soul writing» ist ein «mediales Schreiben». Das Schreibmedium bzw. seine Hand ist ein Instrument; im Jenseits gibt es einen Helfer, der seinerseits auch ein Instrument ist. Gemeinsam suchen sie die Antworten im Seelenspeicher/Unterbewusstsein der fragenden Person.

Wichtig beim automatischen Schreiben ist, dass sich das Medium schützt, damit keine negativen Energien einfliessen können.

Für ein «Reading» bereiten Hilfesuchende Fragen, auf die sie eine Antwort haben möchten, vor, die sie dem Medium vorlesen. Sofort nach der Fragestellung fliesst die Antwort durch die Hand des Mediums mittels Kugelschreiber auf das unterlegte Papier. Die Antworten werden vom Medium vorgelesen, da die Schrift «am Stück» ohne Interpunktion und Abstand geschrieben wird. Die Interpretation der Schrift ist eine Übungssache.

Die häufigsten Fragen werden zu folgenden Themen gestellt:

− Wie viele frühere Leben hatte ich schon
− Welche früheren Leben spielen im heutigen Leben für mich eine Rolle
− Welches ist meine Hauptaufgabe in diesem Leben
− Wie ist meine seelische/spirituelle Entwicklung
− Beruf
− Partnerschaft
− Gesundheit
− Fragen/Botschaften an/von Verstorbenen

Was grundsätzlich nie beantwortet wird sind Fragen nach Namen, Daten, Ortschaften.
Ziel eines Mediums ist, die Menschen darin zu bestärken in dem, was sie eigentlich selbst wüssten, sie zu befähigen, mehr Vertrauen in ihr Unterbewusstsein zu haben bzw. auf ihre innere Stimme/Intuition zu hören. Automatisches Schreiben ist die effektivste Art, auf mediale Weise für sich persönlich Antworten zu bekommen, weil man genau jene Fragen stellen kann, die einen weiterbringen.

Das erste Buch zum Thema «automatisches Schreiben» von Ursula Armijo−Knobel wird in Kürze in Deutsch und Englisch gleichzeitig erscheinen.


Ursula Armijo-Knobel gibt einer Journalistin ein Interview über Automatisches Schreiben